Turnierbericht Götzis 2018

Am 24.03.2018 fand in Götzis/Vorarlberg (A) das 12. Internationale Jagdturnier statt. Wir konnten uns mit 5 Mitgliedern dort anmelden und antreten. Wie immer war das Turnier binnen kürzester Zeit ausgebucht. An diesem Wochenende fand ebenfalls nach dem Jagdturnier am Sonntag noch die Landesmeisterschaft statt. So hatte der Verein in Götzis in vielen Bereichen nur einen Einmalaufwand.

Mit von der Partie waren Daniel M., Uwe K., Jürgen M., Dieter W. und Toni B. Daniel und Toni starteten an Scheibe 3, während der Rest der Truppe sich bei Scheibe 4 vergnügen durften.

Pünktlich konnte der Scheibenstart beginnen. Unsere ersten Ziele befanden sich um die Burg, bis wir dann in den gegenüberliegenden Wald wechselten. Wir waren immer auf Tuchfühlung mit unser vorderen Gruppe um Uwe.

Der Parcours hatte 32 Ziele, geschossen wurde hauptsächlich nach dem Reglement der IFAA. Wie in Götzis üblich war das Gelände mit vielen „Aufs und Abs“ versehen, sodass einige Höhenmeter absolviert werden mussten. Hier braucht man gutes Schuhwerk und gute Kondition.

Immer wieder toll sind die Ziele um die Verpflegungsstation im Wald, an der sich eine große offene Wiese anschließt. Hier auf der Wise standen eine Bisonfamilie, ein Warzenschwein und ein großer Hirsch in Folge, alles Ziele der Kategorie 1 (bis max. 54 Meter). Kurze Zeit später folgte eine Szene mit Rotkäppchen und dem bösen Wolf. Der Wolf hatte es sich in einem großen Holzbett gemütlich gemacht und trug dabei Großmutters Nachtmütze. Ein Schuss mit sehr engem Schussfenster. Dieses Szenario soll lt. Aussage des Vorstands beim Briefing die Jugendabteilung gestellt haben. Respekt.

Danach folgten wir dem Bachlauf der Örfla-Schlucht. Auch hier wieder wunderbar in Szene gesetzte Ziele mit höchsten Anspruch.

Toni hatte an diesem Tag einen besonderen Lauf, gelangen ihm doch die langen Distanzen auf Anhieb mit dem 1. Pfeil. Leider musste er sich an einem Zeil doch noch ein unnötiges Miss einfangen. Doch in Hinblick darauf, dass die TRB-Schützen zusammen mit den BHR-Schützen in einer Klasse starten mussten, kann man nach Abzug der BHR-Ergebnisse attestieren, dass es Toni für ein Treppchenplatz in de TRB-Klasse gereicht hätte. Daniel hatte nicht seinen besten Tag erwischt. Er haderte öfters mit seitlichen Abweichungen, was sonst nie sein Fall ist. Es dauerte doch etwas, bis er den Fehler analysiert und abgestellt hatte. Auch Uwe hatte schwer zu kämpfen, seine 1. Pfeile trafen einfach zu selten. So passierte es, dass er die 400-er Marke knapp verpasste. Auch Dieter musste knabbern, erreichte aber sein gesetztes Ziel von „u500“ (unter 500) 😉

Jürgen hatte auch einen guten Tag erwischt und schoss sich mit seinem Ergebnis in das obere Viertel der Tabelle.

Die Verpflegung war wie immer super. Nach Abgabe der Wertungskarten konnte man dann live im Internet (http://www.scorex2.at) sehen, welchen Platz man nach Abgabe der Wertungskarte eingenommen hatte. Die Platzierungen änderten sich natürlich mit jeder weiteren Abgabe von Wertungskarten. Ein interessantes Tool für die Darstellung der Ergebnisliste.

Hier findest du die Ergebnisse des Jagdturniers Götzis 2018

Resümee: Es war wohl das anspruchsvollste Turnier in Götzis während meiner Bognerlaufbahn. Toll gestellte Szenen, einige weite Schüsse, tricky und einfallsreich.

Im nächsten Jahr soll es lt. einem Verantwortlichen vom BSV Götzis endlich die TRB-Klasse geben. Wir kommen gerne wieder.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
previous arrownext arrow
Shadow
Slider
 (Text u. Bilder: Toni B.)