Turnierbericht Umlachtal 2018

Tag 1:

In diesem Jahr hatten sich für dieses Turnier bei den  Umlachtaler Bogenschützen 2 Neulinge aus unseren Reihen angemeldet. Es war ein großes Turnier über 2 Tage  für Günter W. und Sohnemann Julian. Diese beiden Mitgliedskollegen und Dieter W. reisten bereits am Freitag an. Dieter konnte uns dann auch freitags gleich in einer Gruppe eintragen. Danke für diesen Dienst. Während Uwe K. mit seinen Töchtern sowie Dieter in Gruppe 10 starteten, konnten Artur L., Julian und Günter W. sowie Toni B. mit der Gruppe 11 vorlieb nehmen.

Nach dem Briefing um 9.30 Uhr begaben sich unter Führung alle Gruppen zu ihren Positionen. Um 10 Uhr durfte dann der erste Pfeil auf die Reise gehen. Was gleich auffiel, dass Julian und Günter in den letzten Wochen sehr an der Verbesserung ihres Stils gearbeitet haben, was dazu führte, dass die beiden einen super Schussablauf zeigen konnten. Respekt, dass ihr die Vorschläge von Toni angenommen und diese dann auch umgesetzt habt. Die Treffer kamen sehr konstant und es war eine Freude, den beiden nun zuzuschauen.

Wie üblich in Umlachtal, durften wir wieder 13 km marschieren und gute 500 Höhenmeter pro Tag bewältigen. Ich fand, dass es dieses Mal noch anstrengender war wie die letzten Jahre, auch die Schüsse selbst waren kein Zuckerschlecken. Vom Stellen der Tiere war dies wohl, wenn man die letzten Jahre betrachtet, wohl das anspruchsvollste Turnier.

Geschossen wurde eine 3-Pfeilrunde mit 32 Zielen. Julian, mit 17 Jahren noch startfähig in der Jugendklasse, hätte eigentlich vom Jugendpflock schiessen können, aber er ließ es sich nicht nehmen, mit uns Männern am Erwachsenenpflock zu punkten. Dabei machte er doch eine tolle Figur und konnte sich trotz allem am ersten Tag auf Platz 3 festsetzen.

Nun galt es am 2. Tag mit der Doppelhunterrunde das Ruder nochmal herumzureißen.

Nach einem langen Tag, in dem Fall waren wir über 9 Stunden auf dem Parcours, sehnten wir uns nach einer Dusche und einem guten Essen. Im Nachbarort Füramoos bezogen wir unsere Zimmer im Gasthof Rössle, die mit einer guten Speisenkarte aufwarten kann. Am gemeinsamen Abendessen wurde der Tag nochmals  aufgerollt und sich für den morgigen Tag abgestimmt.

Platzierungen nach dem ersten Tag:

Uwe K.                 PB                         Platz 6 (34 Teilnehmer)

Dieter W.            LB                         Platz 10 (26 Teilnehmer)

Toni B.                 BHR                      Platz 31 (70 Teilnehmer)

Artur L.                BHR                      Platz 48 (70 Teilnehmer)

Julian W.             BHR Jug.             Platz 3 (10 Teilnehmer)

Günter W.          BHR                      Platz 43 (70 Teilnehmer)

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
previous arrownext arrow
Shadow
Slider

Tag 2:

Der Sonntag begann wieder mit schönem und trockenem Wetter. Die Temperaturen waren akzeptabel. Im Wald war es sehr trocken, hatte es doch schon seit Wochen nicht mehr geregnet. Beim Gehen staubte es überall und der Blütenstaub schwirrte durch die Luft. Die Doppelhunterrunde gestaltete sich der Art, dass man entweder von einem Pflock 2 verschiedene Tiere schoss, oder von 2 versch. Pflöcken ein oder 2 Tiere ins Visier nahm. Bei der Killwertung wurden 10 Punkte, bei Körpertreffern 7 Punkte gewertet. Wieder starteten wir am selben Pflock wie am Vortag, jedoch war der Beginn 1 Stunde früher. Dafür entfiel das Briefing. Tonis Ziel war das Erreichen eines 10-er Schnitts, also mind. 320 Punkte. Dies sollte sich an dem heutigen Tag bewahrheiten. Letztendlich verpasste er die 400-er Marke um ganze 3 Punkte. Auch Artur, Julian und Günter waren mit ihren Punktzahlen gut dabei und wir konnten uns in der Tabelle teilweise ordentlich nach vorne schieben. Uwe und Dieter mussten in der Doppelhunterrunde Federn lassen und fielen in der Ergebnisliste jeweils um 2 Plätze nach unten. Das geht auf jeden Fall besser …  😉

Julian konnte sich noch um einen Platz verbessern und erreichte damit den 2. Platz. Gratulation an dieser Stelle, denn er hatte ja vom Erwachsenenpflock geschossen. Nach weiteren absolvierten 13 km und 9 Stunden auf dem Parcours war man dann doch froh, dass das Turnier nun beendet werden konnte und man die Wanderschuhe ablegen durfte. Nach einem Essen im Schützenhaus warteten wir noch auf die Siegerehrung und begaben uns dann auf die Heimreise. Es war wieder mal ein anstrengendes Wochenende, welches körperlich und mental alles abverlangt hatte. Wir sind gespannt auf das nächste Jahr, denn es wird einen neuen Vorstand geben und der Parcoursbauer legt nach 10 Jahren Tätigkeit sein Amt in die Hände seines Nachfolgers. Mal schauen, was uns erwartet.

Finale Platzierungen nach dem 2. Tag:

Uwe K.                 PB                         Platz 8

Dieter W.            LB                         Platz 12

Toni B.                 BHR                      Platz 18

Artur L.                BHR                      Platz 37

Julian W.             BHR Jug.             Platz 2

Günter W.          BHR                      Platz 30

Hier findest du die Gesamtergebnisse zum Turnier in Umlachtal

 

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
previous arrownext arrow
Shadow
Slider
(Text u. Bilder: Toni B.)