Nutzung des Parcours wieder möglich

Die Landesregierung hat beschlossen, dass wir wieder auf unseren Parcours dürfen.

Ab dem 11.05.2020 ist das Training im Freien wieder erlaubt, hier einige Änderungen, welche ab dem 01.07.2020 nach der Landesverordnung BW Gültigkeit haben.

Die ab 1. Juli 2020 gültige Corona-Verordnung Sport ersetzt die bisherigen separaten Verordnungen Sportstätten, Sportwettkämpfe sowie Profi- und Spitzensport. Mit der Verordnung sind wesentliche Lockerungen verbunden.

Was ist neu?

  1. In Gruppen bis zu 20 Personen können die für das Training oder die Übungseinheit üblichen Sport-, Spiel- oder Übungssituationen ohne die Einhaltung des ansonsten erforderlichen Mindestabstands durchgeführt werden.
  2. In Sportarten, in denen durchgängig oder über einen längeren Zeitraum ein unmittelbarer Körperkontakt erforderlich ist (z. B. Ringen und Paartanz), sind jedoch möglichst feste Trainings- oder Übungspaare zu bilden.
  3. Sportwettkämpfe und Sportwettbewerbe sind – auch im Breitensport – in allen Sportarten wieder zulässig. Untersagt sind
    – bis einschließlich 31. Juli Veranstaltungen mit über 100 Sportlerinnen und Sportlern und über 100 Zuschauerinnen und Zuschauern. Die Zahl der Zuschauerinnen und Zuschauer kann unter bestimmten Bedingungen auf 250 erhöht werden (siehe CoronaVO Sport § 4 Abs. 3)
    – vom 1. August bis einschließlich 31. Oktober 2020 Veranstaltungen mit insgesamt 500 Sportlerinnen und Sportlern sowie Zuschauerinnen und Zuschauern (die zahlenmäßige Aufteilung zwischen Sportlerinnen und Sportlern und Zuschauerinnen und Zuschauern ist dem Veranstalter freigestellt).
  4. Umkleiden und Duschen dürfen wieder benutzt werden. Es ist jedoch sicherzustellen, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Nutzerinnen und Nutzern eingehalten werden kann. Der Aufenthalt ist zeitlich auf das unbedingt erforderliche Maß zu beschränken.

Die bisherigen Hygienevorschriften und Dokumentationspflichten sind weiterhin einzuhalten.

  • Der Mindestabstand von > 1,5 m – am Parkplatz, beim Gehen an den Parcours und an den nächsten Pflock, am Pflock bei der Pfeilabgabe zwischen mehrere Personen und an der Schießlinie zwischen den Schützen, muss zwingend eingehalten werden
  • Beim ziehender Pfeile bitte das Knie oder den Ellenbogen als Gegenstütze gebrauchen – nicht die Hand
  • Nur die eigenen Pfeile sind zu ziehen, fremde Pfeile bitte nicht berühren – außer, es sind Familienmitglieder
  • Die allgemeinen Hygienebedingungen müssen unbedingt beachtet werden (gebrauchte Tempos, Feuchtetücher, Pflegetücher etc. und allgemeiner Müll bitte mitnehmen und selber entsorgen
  • Den Anweisungen von dem Personal der Lochmühle sowie von den Mitgliedern der Hegau Archers e. V. sind unbedingt Folge zu leisten
  • Zwischen den einzelnen Gruppen bitte einen Mindestabstand von 20 m oder den Abstand von einem Ziel zum nächsten Ziel einhalten
  • Fremdschützen bezahlen wie gewohnt an der Rezeption.
  • Die Einhaltung der Maßnahmen sowie die Bezahlung des Parcours-Tickets werden in der Übergangszeit vermehrt kontrolliert.
  • Wir bitten alle Besucher, sich unbedingt an die Vorgaben der Landesverordnung zu halten und appellieren hier auf die Vernunft jedes Einzelnen
  • Hunde sind nach wie vor erlaubt, aber an der Leine zu führen


Mit herzlichen Grüßen

Eure Vorstandschaft

Anhang:

Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Sportstätten
(Corona-Verordnung Sportstätten – CoronaVO Sportstätten)
Vom 01. Juli 2020